Was genau ist ein Flachbild-TV und was ist der Unterschied zwischen einem LCD und einem Plasma TV? Flachbild-TVs haben Displays, die nur wenige Zentimeter dick sind. Das macht sie attraktiv und äußerst komfortabel. Damit hast du die Möglichkeit das Teil an der Wand zu befestigen. Ein Flachbild-TV kann also eine Menge an Platz sparen und stilvoll zum restlichen Wohnzimmer passen. Allerdings gibt es ein paar Dinge, die man wissen sollte, bevor man in ein Flachbild TV investiert.

Der Unterschied – LCD vs. Plasma

Ein Plasma-Flachbildschirm-Display besteht aus Zellen. Innerhalb jeder Zelle sind zwei Glasscheiben durch einen schmalen Spalt getrennt. Diese Lücken werden mit Neon-Xenon-Gas eingespritzt und versiegelt in Plasma Form. Das Gas wird elektrisch aufgeladen, wenn der Plasma-Fernseher verwendet wird. Das Gas trifft auf rote, grüne und blaue Leuchtstoffe. Aus diesen Farben wird dann das Bild gewonnen.

Fest steht, dass sich die Plasma TVs nicht wirklich durchgesetzt haben, da leider einige Nachteile wie die Hitzeentwicklung und das Einbrennen des Bildes vorkommen kann.

Ein LCD-Flachbild-TV besteht aus hauptsächlich zwei transparenten, glasartigen Materialien, die polarisiert sind, und zusammen „kleben“. Eine der Platten ist mit einem Polymer, das die einzelnen Flüssigkristallen hält, beschichtet. Elektrischer Strom wird dann durch einzelne Kristalle geleitet. Dies ermöglicht die Kristalle durchzulassen oder zu blockieren, um Bilder zu schaffen. Im Gegensatz zu Plasma-TVs wird eine externe Lichtquelle benötigt.

LCD Flachbildschirm-TV-Bildschirmen reichen von 15-Zoll-Modelle, die in erster Linie als Computer-Monitore oder sekundären TVs, die über 40-Zoll-Breitbild-Fernseher genutzt werden.

Share →