Die Unterhaltungselektronik wird billiger und die Qualität wird jedes Jahr besser. Immer mehr Menschen beginnen, über den Kauf eines Einsteiger Heimkino System nachzudenken. Also, was sind die Vorteile und Nachteile eines Einsteiger Heimkino System im Vergleich zum Kino oder den teuren Modellen? Eine Kaufberatung…

Für die meisten Menschen beginnt die Suche mit dem Preis

Nun, beginnen wir mit dem Preis. Was sehr sicher ist, wenn du das nächste mal ein Kino betrittst, ist der Preis für Popcorn, Getränke und Süßigkeiten. Wer heutzutage mit der Familie ins Kino geht, kann locker 50 Euro lassen. Natürlich ist das Kino ein Erlebnis für die ganze Familie und ab und an sollte man sich diesen Spaß auch gönnen.

Doch viele Menschen wollen den Spaß im Kino ins eigene Wohnzimmer holen und suchen deshalb nach Einsteiger Heimkino Systemen. Die kleinen Kompakt 5.1 Systeme bringen für wenig Geld großen Kino Spaß ins eigene Wohnzimmer. 

Vernünftige Systeme fangen bei knapp 300 Euro an und sind heutzutage bestens ausgerüstet. Ob 3D, Blu-Ray oder Internet fähig, die kleinen Alleskönner haben Features, die oft auch bei großen Systemen vorhanden sind. Ab 300 Euro ist aber auch wirklich nur die Einstiegsklasse – wer mehr haben möchte und über ein größeres Budget verfügt, sollte sich die Mittelklasse Heimkinosysteme anschauen.

Bei diesem Konzept werden drei Komponenten benötigt. Ein AV-Receiver, ein 5.1 Boxensystem und ein Abspielgerät (BluRay Player oder Spielkonsole).

Was können Einsteiger Heimkinosysteme?

Die meisten Einsteiger Systeme sind wie oben schon beschrieben 3D fähig, haben einen Blu-Ray Player und spielen auch DVD´s ohne Probleme ab. Auch werden aktuelle Soundformate wie Dolby Digital, Dolby Digital Plus, DTS, DolbyTrue HD, DTS-HD wiedergegeben.

Neben tollen Features wie z.Bsp. W-LAN, Near Field Communication, Steuerung per APP sind auch kabellose Rücklautsprecher sehr beliebt, da nicht immer durch die ganze Wohnung Kabel verlegt werden können.

Die kleinen Anlagen verfügen meist auch über USB-Anschlussmöglichkeiten, um z.Bsp. eine Festplatte oder ähnliches anzuschließen. An den vorhandenen Klinke (AUX) Anschluss lässt sich dann noch zusätzlich der MP3 Player oder das Smartphone anschließen, um so die Musiksammlung ohne Probleme abzuspielen.

Worauf sollte beim Kauf eines Einsteiger Heimkinosystems geachtet werden?

Zunächst solltest du dir die richtigen Fragen stellen, um zu dem gewünschten Ergebnis zu kommen:

  • Was für einen finanziellen Spielraum hast Du für dein Heimkinosystem?
  • Wie groß ist deine Wohnung, dein Zimmer, dein Haus?
  • Hast Du die Möglichkeit, dass Heimkinosystem vernünftig aufzustellen?
  • Welche Anschlüsse brauchst Du für welche Geräte?
  • Welche Features sollte dein Heimkinosystem erfüllen?

Sind diese Fragen beantwortet, findet sich das gewünschte System meist automatisch. Die auf unserer Seite getesteten Systeme der Einsteigerklasse haben alle die von den Benutzern am meisten gewünschten Features. Diese sind oben im Text schon beschrieben.

Wenn du weißt, was du willst, was du vielleicht schon an Technik besitzt, fällt die Auswahl nicht mehr schwer.

Sind einzelne Komponenten nicht besser als Einsteiger Heimkinosysteme?

Natürlich sind einzelne Komponenten besser als kleine Alleskönner. Hier sollten Äpfel nicht mit Birnen verglichen werden. Aber du solltest dir natürlich bewusst machen, dass vernünftige einzelne Komponenten auch entsprechend teurer sind.

Bei der Einsteiger Klasse der Einzelkomponenten sind schnell 1000 Euro weg. In der Mittelklasse können 2000 Euro berechnet werden und die Profiklasse geht weit darüber hinaus. Hier musst du für dich entscheiden was du ausgeben willst.

Die besten Einsteiger Heimkinosysteme findest du hier in unserer übersichtlichen Testtabelle.

Share →