Man könnte den AV Receiver auch als „Das Mädchen für alles“ nennen. Die neuen AV Receiver sind echte Alleskönner. Egal ob hochauflösende Signale eines HDMI Kabels oder was ich immer, sie nehmen diese Signale auf, verarbeiten sie, um sie danach an die gewünschten Ausgabegeräte wie den Beamer/TV oder die Boxen zu geben. Hier sollte wirklich im Vorfeld genauestens überlegt werden, was an den AV-Receiver angeschlossen werden soll und was nicht.

Diese Fragen sind ELEMENTAR wichtig, da erst danach eine gescheite Auswahl getroffen werden kann. Also, mach dir Gedanken was du an den AV Receiver anschließen möchtest, wenn du dann noch etwas Luft nach oben lässt, ein, zwei Anschlüsse kommen evtl. in Zukunft noch dabei, dann bist du auf der richtigen Spur.

Die wichtigsten Fragen für dich im Überblick

  • Für was möchte ich den AV Receiver nutzen? Film oder Musik hören?
  • Was für Abspielgeräte habe ich, will ich kaufen? PS 3, Blu-Ray-Player, Digitaler Reciever, Media Center usw.
  • Wo soll das Bild erscheinen – auf einem TV oder einem Beamer oder mit der Möglichkeit von beidem zusammen (Dann willst du sicherlich nicht immer das Kabel um stecken, oder?
  • Möchtest du auch Internet Radio empfangen können?
  • Einmessung der Boxen – will ich das, brauch ich das?
  • Hat der Verstärker eine Lypsync Funktion? Macht bei der Wiedergabe über den Beamer Sinn, da es dort zu erheblichen Ton/Bild Verzögerungen kommen kann.
  • Will ich HIGH-END? Ist meine Wohnung ausgelegt dafür oder reicht ein Kompakt System, welches auch schon ganz gut klingt!

Was muss ein moderner AV Receiver können

Was ein moderner AV Receiver können muss, um Heimkino tauglich zu sein, sind wenigstens die Formate Dolby Digital und DTS. Das sind die Formate, die auf jeder DVD vorhanden sind. Die Formate True HD und DTS Master HD sind die neuen Formate, die aber nur über HDMI Kabel auf entsprechender BluRayDisc ausgegeben werden können.

Die neusten Geräte sollten wie gesagt Dolby True HD und DTS HD fähig sein und mindestens 3 HDMI Eingänge besitzen, um verschiedene Wiedergabegeräte anzuschließen, wie z.B. einen BluRay Player oder eine PlayStation 3 und evtl. noch einen Digital Reciever oder einen Media Player/Center.

Die Formate Dolby und DTS haben sich seit einigen Jahren auf dem Markt durchgesetzt. Hier muss man wissen, dass es sich um zwei verschiedene Firmen (Dolby, DTS) handelt, die das jeweilige Patent auf das entsprechende Tonformat besitzen.

Ausreichende Leistung sollte dein zukünftiger neuer Freund auch mitbringen, um das 5.1 Boxensystem und einen Raum von 30-40 qm zu beschallen. Hier sind meistens Leistungen von 80-100 Watt mehr als ausreichend.

Die nötigen Funktionen im Überblick

  • Mindestens Dolby Digital und DTS fähig
  • Besser Dolby True HD und DTS HD für die neuen Soundformate
  • Mindestens 3 bis 4 HDMI Eingänge
  • Evtl. 2 HDMI Ausgänge für TV und Beamer (Eben nur bei Bedarf, sonst musst du immer Kabel tauschen)
  • Lypsync für die Synchronisation zwischen Lippenbewegungen und Bild (Macht Sinn bei der Wiedergabe über einen Beamer)
  • HDMI 1.4
  • Upscaling – Wenigstens ein Gerät sollte diese Funktion beherrschen, meistens das TV-Gerät oder der Reciever um das Bild auf verschiedene Formate entsprechend hoch oder runter zu rechnen

HDMI und andere Finessen im Überblick

Die HD Ton und Bildformate laufen nur mit HDMI Kabel – ein optisches Kabel (Für den Ton) ist nicht ausreichend. Wer z.B. seine Playstation 3 nur über ein optisches Kabel an den AV Receiver anschließt und auf HD Ton wartet, wartet vergebens. Darüber lässt sich leider nur Dolby Digital ausgeben.

Neueste Verstärker lassen sich sogar als IPOD Dockingstation verwenden, oder es besteht die Möglichkeit über das Internet Radio Sender zu hören. Alles eine Frage des Preises. Und der lässt nach oben keine Grenze offen.

Auch die Möglichkeit der Einmessung ist mittlerweile bei Verstärkern ab 300 Euro gegeben. Was früher mühsam per Hand gemacht werden musste, erledigt heute der AV Receiver vollautomatisch per Knopfdruck. Einmessung bedeutet die Anpassung der Lautstärke der einzelnen Boxen eben genau da, wo du perfekt sitzt.

Auch haben die meisten neuen AV Receiver ein OSD Display, welches eine sehr hohe Übersichtlichkeit gewährt. Das ist auch wichtig, um die vielen Funktionen richtig ablesen und einstellen zu können.

Schlussfazit

Mit einem AV-Reciever der Einstiegsklasse lassen sich günstig und gut schöne Ergebnisse erzielen. Hier hat sich in den letzten Jahren einiges getan und es macht richtigen Spaß mit der Schaltzentrale der Macht sein Wohnzimmer zu verschönern und beschallen zu lassen. Um die richtige Wahl zu treffen, sind die wichtigsten Grundfragen vorab zu klären, erst danach lohnt sich die Investition in ein solches Gerät um dauerhaft daran Spaß zu haben.

Wichtig dabei ist, dass der AV-Reciever auch alte Formate beherrschen sollte, da nicht immer alle Geräte im Wohnzimmer auf den neusten Stand sind. Zusatzfunktionen wie eine Dockingstation für Ipod und ähnliche Geräte sind ein Pluspunkt, aber kein Kaufkriterium, da diese Geräte auch über den Chinchanschluss per Kabel angeschlossen werden können.

Die automatischen Einstellmöglichkeiten sind tolle Hilfen, um den richtigen Sound fürs eigene Wohnzimmer zu erreichen. Keiner hat Lust stundenlang die Bedienungsanleitung zu wälzen, um das große Teil richtig einzustellen und die perfekte Boxeneinstellung zu finden.

 

Share →